Mobilität News

Harley-Davidson Pan America 1250 und Special präsentiert

Ein neues Adventure-Touring-Motorrad erobert den Markt. Mit der Harley-Davidson Pan America 1250 und der Pan America 1250 Special stellt der Hersteller zwei Ausführungen zugleich vor.

Nachhaltiger Pan America Style

Harley-Davidson meldet sich zurück mit zwei neuen Modellen, die so einiges drauf haben. Bei der Entwicklung hat der Hersteller besonders auf den praktischen Nutzen der Maschinen geachtet. Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit kann man heute einfach nicht mehr umgehen. Dabei war egal, um welches Teil es sich handelte. Die Haltegriffe, Scheinwerfer oder auch die integrierten Gepäckhalterungen. Überall wird die Form von der Funktion geleitet.
Das hat aber keinen Einfluss auf die Leistung der Maschinen. Denn beide werden von einem neuen Motor namens Revolution Max mit 1250cc Hubraum angetrieben. Dieser flüssigkeitsgekühlte V-Twin-Antrieb bringt 152PS und ein maximales Drehmoment von 128Nm. Somit wird kraftvolle Leistung bis in die höchsten Drehzahlen garantiert. Das ist jedoch nicht die einzige Funktion. Denn er gilt als tragendes Element des Chassis.

Harley-Davidson Pan America 1250 in Vivid Black.

Optimierungen überall

Nachdem die Leistung abgehakt war, hat man sich auf die Gewichtsoptimierung konzentriert. Da fiel die Entscheidung den Motor als tragendes Teil zu integrieren. Auf einen herkömmlichen Rahmen konnte so verzichtet werden. Für die nötige Stabilität und Steife des Chassis sorgt die Stahlkonstruktion am Lenkkopf. Dabei ist der Antriebsstrang direkt mit dem Heckrahmen und dem zentral angeordneten Segment verschraubt. Man spart Gewicht und erhält präzises Handling. Welches durch Leichtmetall-Gussspeichenräder ebenso unterstützt wird. Vorn auf 19 Zoll, und hinten auf 17 Zoll. Getragen von Scorcher-Adventure-Reifen, welche in der Zusammenarbeit mit Michelin entwickelt worden, kann die 245kg leichte Maschine perfekt rollen. Das Bremssystem liefert Brembo dazu. Dieses besteht aus 320-Millimeter-Doppelscheibenbremsen an der Front und einer 280er-Scheibe am Heck. Für mehr Sicherheit sorgen die zusätzlichen Assistenzsysteme.

Unterstützung an Bord

Mit 5 Fahrmodi, von denen 4 vorprogrammiert sind und einer individuell angepasst werden kann, zeigt sich die Pan America 1250. Bei der Pan America 1250 Special sind es sogar zwei frei einstellbare Modi. Zudem gibt es natürlich ein gefülltes Assistenzsystempaket. Ausgestattet mit Cornering Rider Safety Enhancement gibt es keinen unüberwindbaren Untergrund mehr. Dieses System passt sich an die Reifenhaftung, die Beschleunigungs- und Verzögerungskräfte an. Zudem wird die Schräglage berücksichtig. Die Special bekam zusätzlich ein elektronisch einstellbares, semiaktives Fahrwerk eingesetzt. Möchte man nun, dass das Fahrwerk im Stand automatisch abgesenkt und bei der Fahrt wieder angehoben wird, so kann man es um das Adaptive Ride Height erweitern.
Eingestellt werden alle Assistenzsysteme über den 6,8 Zoll großen TFT-Touchscreen. Für bessere Lesbarkeit wurde dieser sogar entspiegelt. Die restlichen Bedienelementen finden sich am Lenker, über die sich das Infotainment organisieren lässt. Einfach das Smartphone mit dem Motorrad koppeln, und schon kann man Musik hören, Telefonieren oder die Navigation starten.

Die neue Harley-Davidson Pan America 1250 Special.

Noch mehr Ausstattungen

Für besonderen Komfort sorgen die Einstellungsmöglichkeiten der einzelnen Teile. So lässt sich der Fahrersitz ohne Werkzeug auf zwei verschiedene Höhen einstellen. Das Gleiche gilt für das Windschild. LED-Technik ringsherum versorgt die Maschinen dabei mit ausreichend Helligkeit. Und der 21,2 Liter große Tank hat einen neu gestalteten Einfüllstutzen. Dieser wird nun nicht mehr von weitverbreiteten Tankrucksäcken verdeckt.
Die meisten zusätzlichen Ausstattungen weist aber die Pan America Special auf. Denn hier findet sich neben der Höhenregulierung auch ein Kontrollsystem für den Reifendruck. Dieses warnt den Fahrer, sollte der Druck mal fallen. Auch lässt sich das Bremspedal bei diesem Modell in zwei Stufen einstellen. Der Kühler wurde abgesichert mit Schutzbügeln und der Motor bekam einen Leichtmetall-Schutz verpasst. Drei zusätzliche LED-Leuchten auf jeder Seite bilden das Kurvenlicht. So ist die optimale Ausleuchtung auch in der Schräglage geboten. Griffschalen und beheizbare Griffe bringen die Schutz vor Witterung. Damit jede Fahrt zu einem angenehmen Erlebnis wird.

Weiterführende Links:

Brough Superior ist zurück

Neue Motorradmarke Motron

Honda CB 350 RS überzeugt

1 Kommentar zu “Harley-Davidson Pan America 1250 und Special präsentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.