Mobilität News

MV Agusta bringt neue Dragster und Brutale auf den Markt

Der italienische Motorradhersteller MV Agusta scheint mit einem neuen Modell nicht zufrieden zu sein. Stattdessen stellen sie gleich sieben auf einmal vor. Drei neue Ausführungen der Brutale und drei der Dragster. Eine limitierte, zusätzliche Auflage der Dragster bietet dabei den Abschluss.

Dragster und Brutale im Überblick

Die Modelle der Dragster und Brutale unterscheiden sich in den Upgrades kaum. Die neuen Ausführungen heißen bei beiden Rosso, RR und RR SCS. Die antreibenden Dreizylindermotoren wurden überarbeitet und sind nun Euro5 konform. Durch die Kunst der Ingenieure wurde die interne Reibung verringert und es konnte noch mehr Power aus dem Antrieb geholt werden.

Brutale Rosso
Dragster Rosso

Mit den Standardmodellen Dragster Rosso und Brutale Rosso erreicht man 112 PS. Das sind zwei PS mehr als zuvor.

Brutale RR
Dragster RR

Mit der RR Variante schafft man 140 PS.

Brutale RR SCS
Dragster RR SCS

Ebenso mit der SCS-Version. Dabei steht SCS für das Smart Clutch System. Dieses ermöglicht es dem Fahrer oder der Fahrerin kupplungsfrei Anzuhalten oder Anzufahren. Geschaltet werden muss jedoch weiterhin auf normale Art.
Diese drei, oder besser gesagt sechs Modelle wiegen alle 175 kg. Sie kommen mit neuen Einspritzdüsen, einer präziseren Drosselklappensteuerung und einem neuen sechsachsigen Sensor. Dieser ermöglicht Kurven-ABS und schräglagenabhängige Traktionskontrolle. Passend dazu gibt es eine Kurvenlicht-Funktion und eine Wheelie-Kontrolle. Diese soll laut Hersteller die Wheelies nicht verhindern, sondern für bessere Kontrolle dieser sorgen.

Upgrades und Updates

Den Überblick behältst du bei den Modellen über den 5,5 Zoll großen Bildschirm. Per MV Agusta Ride App kannst du dich mit dem Instrument verbinden, und so alle Funktionen nutzen. Zum Beispiel die Konfiguration deines Bikes oder deine Route aufzeichnen lassen. Zusätzlich zum neuen Cockpit strahlen die Ausführungen Rosse, RR und RR SCS mit neuen Designelementen. Ein steiferer Rahmen, eine angepasste Schwinge, ein neuer Dämpfer. Auch die Gabel wurde neu abgestimmt und sorgt so für mehr Komfort. Zeitgleich entsteht so eine bessere Balance zwischen Heck und Front. Mehr Komfort birgt auch die Sitzbank, die mit neuem Material gefüllt wurde.

Das Sondermodell Dragster RC SCS

Das Sondermodell die MC Agusta Dragster RC SCS ist das einzige, welches auf eine Stückzahl von 200 limitiert wurde. Sie unterscheidet sich durch Schmiederäder und Karbon-Komponenten. Zu diesen zählen die vorderen Kotflügelhalter, die Seitenteile des Tanks und der Fender über dem Hinterrad. Hinzu kommt ein Racing-Kit, welches die Leistung dieses Motorrades auf 150 PS steigert. Auch verliert sie dadurch Gewicht. Statt 168 kg wiegt sie dann nur noch 160 kg. Was kann man mehr von einem Naked-Bike erwarten?

Weiterführende Links:

Neue Indian Chief Modelle

Verreisen mit Naked-Bike

2 Kommentare zu “MV Agusta bringt neue Dragster und Brutale auf den Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.