Mobilität News

Follow the M – Episode 2: Kein normales Leben mehr?

Die zweite Episode zu „Follow the M“ ist online gegangen. Schauen wir doch einfach, was es dieses Mal zu sehen gab. Und wer die erste Episode verpasst hat, kann hier schnell nachlesen, was passiert ist.

Episode 2 – Die Suche nach dem M geht weiter.

Nachdem wir in der ersten Episode den Hauptakteur Max Deeps vorgestellt bekamen, erhielten wir dieses Mal tiefere Einblicke in sein Leben. Vor allem sein Liebesleben. Oder das was davon übrig ist.
Bevor wir jedoch den Tag mit ihm starten, gibt es einen kleinen Rückblick zu vergangener Episode. Max erzählt davon, dass er an den seltsamsten Orten einschläft, dies aber durchaus genießt. Passend dazu bekommen wir noch einmal die jeweiligen Szenen dazu gezeigt. Dann wird es schwarz. Und die 2 Minuten dieser Folge beginnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Episode 2 – Du kannst dem M nicht entkommen.

Das Geräusch eines Weckers ertönt. Max wacht auf, und wir bekommen Bild. Die Musik ist stetig im Hintergrund zu hören, fast wie das Ticken einer Uhr. Während wir sehen wie Max sich frisch macht, lässt er uns wissen, dass er heute etwas anderes vorhat. Er will die Rufe des M ignorieren. Und stattdessen auf ein Date gehen. Er wirft ein paar Klamotten aus dem Schrank, scheint etwas passendes zu finden und dann stellt er seine Armbanduhr ein. Diese bekommen wir im Verlauf der Folge noch ein paar Mal zu sehen. Ist das vielleicht ein Hinweis auf ein analoges Instrument? Wer weiß. Vollständig fertig ist er mit seinem Outfit zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Er verzweifelt etwas dabei seine Krawatte richtig zu binden, aber als er kurz davor ist es zu schaffen, passiert es. Er springt. Ja richtig. Wir sind wieder in der anderen Welt. Der gelben. Doch die Anspannung, die sich durch die Musik im Hintergrund immer weiter aufgebaut hatte, ist noch nicht komplett weg. Mit dem Geräusch eines Reißverschlusses endet zwar die Musik. Fast so als hätte man erleichtert ausgeatmet. Aber die Bilder bewegen sich im selben Rhythmus weiter.

Episode 2 – In den Fängen der anderen Welt.

Einen der schönsten Übergänge in den Folgen bisher bildet dieser. In der Aufwärtsbewegung von Max‘ Hand beim Binden der Krawatte,  gab es eine parallele Überschneidung mit der Bewegung, die er beim Schließen der Motorradjacke macht. Diese trägt er nun in der gelben Welt. Ein Upgrade.
Im Wechsel bekommen wir Max und die Frau mit der wohlbekannten Stimme zu Gesicht. Und ihr habt es euch bestimmt denken können. „Follow the M.“ Dieses Mal befindet sie sich in einem Raum mit vielen kleinen Ms an den Wänden und winkt uns zu sich rüber. Zwar unscharf, aber dennoch klar zu erkennen. Max trägt währenddessen seine neue Motorradjacke und fühlt sich sichtlich wohl darin. Wie beim Anzug richtet er auch hier die Ärmel erneut. Die Jacke passt perfekt. Unsere mysteriöse Frau bewegt sich langsam auf uns zu bis wir in nächsten Schnitt ihr Gesicht zu sehen bekommen. Immer wieder sagt sie wir sollen dem M folgen. So fragend wie wir dreht sich Max im Licht umher. Für einen längeren Moment sehen wir gelbe Lippen, die uns ein letztes Mal die Rufe des M mitteilen. Elektrizität ist zu hören. Schnitt.

Episode 2 – Zeitverlust

Zurück in unserer Welt sitzt Max in einem Chaos aus Klamotten, die er vorher noch aus dem Kleiderschrank geworfen hatte. Erschrocken blickt er auf seine Armbanduhr und rennt los. Er gesteht sich ein, dass die Zeitverluste, die er durch die Träume erleidet, ihn in seinem Leben behindern. Doch das hält ihn nicht davon ab noch Blumen für das Date zu kaufen. Wir schwenken zu einer gelb-beleuchteten Tankstelle. Max kommt mit einem Strauß Rosen herausgelaufen. Es sind selbstverständliche gelbe. Dies könnte mehrere Bedeutungen haben. Zum einen stehen sie für Freundschaft und platonische Liebe, was sie eventuell nicht so passend für ein Date macht, auf dem man hofft seine zukünftige Frau zu finden. Aber egal. Vielleicht meint es ja auch die Liebe zum Motorsport. Zum anderen besitzen sie eine enorme Leuchtkraft, was für die Farbe des Motorrades sprechen würde. Und zu aller Letzt besitzen sie einen intensiven Duft. Daraufhin schaut Max auf seine Armbanduhr, riecht an dem Strauß und schließt dabei seine Augen. Im Voiceover erzählt er, dass er sich noch genau an diesen Geruch erinnern kann. Und an den von Benzin. Wieder mal sind wir in der gelben, tollen Welt angekommen. In seiner Hand ist nun ein weißer Motorradhelm statt der Rosen. Jetzt wird klar, dass er die Gestalt mit dem Helm aus den Teasern war, deren Umriss wir nur erkennen konnten.

Episode 2 – Folge dem M

Ab diesem Punkt scheint Max sein Date in der echten Welt endlich aufgegeben zu haben. Er stellt sich dem M an der Wand gegenüber und macht sich auf den Weg durch das unbekannte Universum. Ungewöhnlicherweise sehen wir, dass er sich in unserer Welt ebenso bewegt. Anders als in der ersten Folge schläft er nicht. Doch wieso? Ist es, weil er nun aktiv nach dem M sucht? Oder weil sich die Welten an dieser Stelle überschneiden, und die Wand, die sie trennt dort am dünnsten ist? Oder weil der Ort, wo sich das M befindet in beiden Welten gleich ist und in Reichweite ist? Fragen über Fragen. Und keine Antworten. Zumindest noch nicht.
In der Zwischenzeit tanzt die Frau in gelb mit Leuchtstoffröhren um sie herum. Einsam läuft Max durch die Straßen und Gassen. Die Augen fest geschlossen. Ein Hinweis auf blindes Vertrauen eventuell? Vertrauen in KSR als Hersteller eines Motorrads? Unterbrochen werden die Gedanken und das Bild durch gelbe Lichter und die flüsternde Stimme der Frau. Manchmal sind die Rufe des M deutlich aus ihrem Mund zu hören, manchmal schallen sie wie in einem Echo. „Follow the M.“ „Follow the M.“ „Follow the M.“ Und auch Max merkt, dass die Stimme allmählich lauter wird. Plötzlich steht die unbekannte Frau neben ihm, flüstert ihm direkt ins Ohr und berührt ihn sogar. Jedoch berührt er sie nicht. Lediglich fühlt es sich für ihn so nah an, dass er es fast berühren könnte. Das Bike? Ein bevorstehendes Release-Datum?

Episode 2 – Wer ist das M?

„Und da stand sie. Atemberaubend schön.“ Max schaut zufrieden in die Kamera. Meint er die Frau? Sie, die Maschine? Diese Frage bekommen wir vorerst beantwortet, denn wir sehen die Frau im nächsten Bild. Doch vielleicht steht die Frau für das Bike. Sie verkörpert die neue Maschine. Ihre Agilität, Beweglichkeit, das Handling, ihr Design. Immerhin ruft sie die ganze nach uns. Will sie gefunden werden? Ist sie das M? Alles ist möglich.
Jedenfalls läuft Max auf die Frau zu. In der echten Welt sieht das ganze nicht so traumhaft aus, da an dieser Stelle eine Straßenlaterne steht. Aber das merkt er nicht. Die beiden ziehen sich magisch an, und kurz bevor es zum Kuss in der gelben Welt kommt, blitzen die Lichter auf. Elektrizität ist zu hören. Und wir dürfen zuschauen wie Max die Laterne liebt. Glücklicherweise wird dann auch bald das Bild schwarz und wir bekommen das vertraute gelbe M zu Gesicht. Zum ersten Mal sagt Max, dass wir dem M folgen sollen. Ungewohnt.

Die Timeline

Auf der Website von Follow the M gab es nach der ersten Episode bereits eine Timeline. Glaubt man dieser, so wird es insgesamt 4 Episoden geben. Ständig neue Hinweise werden weiterhin auf die Videos verteilt. Und die letzte Folge wird in knapp einer Woche online gestellt werden zusammen mit dem globalen Launch der Premiere. Wer also die Schnitzeljagd überspringen will, kann sich den 16.02. im Kalender markieren. Wir bleiben auf jeden gespannt, was die nächste Episode so mit sich bringen wird.

0 Kommentare zu “Follow the M – Episode 2: Kein normales Leben mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.